Volles Haus im Jugendforschungszentrum

img_4194 img_4192

Ungefähr 50 Ingenieuren aus der ganzen Welt von der Firma BITZER Kühlmaschinenbau GmbH besuchten das JFZ. Zu Beginn gab einen Sektempfang mit "regionalen" Spezialitäten, mit Unterstützung des Fördervereins des Nagolder Otto-Hahn-Gymnasiums.
Zunächst teilten sich die Ingenieure in eine englisch- und eine deutschsprechende Gruppe auf, die dann „phasenversetzt“ durch das JFZ geführt wurden.
Prof. Dr. Helmut Günther informierte eine Gruppe anhand einer Präsentation über die Geschichte sowie über das Angebotsspektrum des JFZ. Während Prof. Dr. Uwe Klein, Wolfgang Köbele, Theo Maulbetsch und Dana Tran die zweite Gruppe unsere Gäste durch die einzelnen Labore führten. Dabei konnten sich die Besucher sich ein Bild von den "Forschungen" der Schülerinnen und Schüler machen. Reges Interesse weckten dabei nicht nur das Optiklabor sondern auch Projekte im Bereich der Elektrotechnik und der Physik. Erfahrungen wurden ausgetauscht und interessante Gespräche geführt, die für die Dozenten und Schüler des JFZ wertvolle Impulse lieferten.
Den interessanten Tag ließen die" Bitzer-Ingenieure" bei einem leckeren Essen im Hotel Post ausklingen.