Einfluß von Elektrolyt und Elektrode auf die Effizienz der Wasserstoffbildung

Max Beck, 14; Otto - Hahn- Gymnasium Nagold
"Bisher dachte ich dass die Elektrolyse von Wasser energieeffizient abläuft. Durch die Medien habe ich allerdings in letzter Zeit oft gehört, dass dies nicht der Fall ist. Dadurch dass Wasserstoff für die Energiewende wichtig ist, wollte ich dass selber durch Versuche herausfinden. In meinem ersten Versuch habe ich als Elektrolyt das ungefährliche Natriumsulfat gewählt, für den zweiten Versuch verdünnte Schwefelsäure. Dabei fand ich heraus, dass bei verdünnter Schwefelsäure die Produktion fast zehn mal effizenter ist als bei Natriumsulfat. Allerdings kann man die Konzentration der Schwefelsäure nicht unbegrenzt erhöhen, da dadurch das Sicherheitsrisiko zunimmt.
Bisher habe ich mit teuren Platinelektronen gearbeitet. Für den späteren Verlauf will ich allerdings auch wesentlich billigere Kohlenstoffelektronen verwenden."

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen